Kleine Maschenzaubereien für meine Enkelprinzessin ❤ und noch mehr …

20170313_153907

 

20170221_153354

Häkeljacke aus Farbverlaufsgarn

 

20170404_215844

Tunika

 

Da ich ja seit nunmehr fast 10 Monaten Oma eines süßen kleinen Mädchens bin, häkele ich derzeit mit Begeisterung in Miniatur Ausgabe. Heute Abend ist die Tunika fertig geworden und eine kleine Sternjacke ist auch schon entstanden…

Aber auch für mich selber ist natürlich wieder was von der Nadel gehüpft und Jacken kann man ja bekanntlich nie genug haben 😉

Irgendwie schmeißt das Handy mir gerade die Bilder durcheinander… Aber was solls 🙄 Auch wenn es hier ab und an sehr still ist, ich lasse die Nadeln weiterhin glühen 😂

 

 

Poncho Time

Da ich derzeit wegen beruflicher Veränderungen und deutlich weniger Freizeit nicht wirklich dazu komme, irgendwas besonderes zu handarbeiten, musste etwas kurzweiliges her …

Und zwar etwas, das man so, ohne viel nachdenken, nebenbei nadeln kann – gedacht, getan – man sucht sich ein schönes Muster, häkelt einfach 2 gleich große Rechtecke und näht sie zu einem Poncho zusammen 😉 

Dann noch ein paar Feinheiten, wie eine Häkelspitze außen rum, Trodelzugband am Hals einflechten und fertig ist das Teil. 

Okay, vielleicht hätte ich beim drauflos häkeln ab und an mal nachmessen sollen *grummel* 😦

… jetzt reicht mir das Teil nämlich bis zu den Knien und wandert direkt in den Shop :/ 

Was soll’s – hat trotzdem Spass gemacht, ein Abnehmer findet sich bestimmt und ich kann meine nächste Idee umsetzen 😉 

poncho

 

UFO gesichtet ;)

… neeee, nicht was ihr jetzt denkt, ich bin nicht die neue Partnerin  von Mulder & Scully  bei Akte X 😉

UFO steht  im Handarbeitsjargon  für Un Fertiges Objekt – und dieses hier lag schon seit Januar 2015 hier – dann kam im Februar der „Unfall“ von Max und ich hatte laaaaaaange Zeit keine Freude mehr daran es weiter zu stricken und auch nicht den Kopf dafür  😦

Nun habe ich es vor kurzem wieder rausgekramt und natürlich war es so wie immer, das mir das ursprünglich geplante Projekt nicht mehr gefiel – die Anleitung war für einen Schulterwärmer, der locker um die Brust liegen sollte  …

Naja, mehr durch Zufall bin ich beim stöbern im www dann auf ein Foto gestoßen, das mich inspiriert hat und tadaaaah, war die Idee für einen MiniPonchoSchulterwärmer geboren.

Nach etlichen Besuchen vom Ribbelmonster – Ideen haben und Ideen umsetzen ist dann doch nicht immer eins – bin ich dann vorgestern Abend endlich fertig geworden und darf nun stolz das erste Bild zeigen :

ini-poncho

Taillenlanger Mini-Poncho-Schulterwärmer, mit Rundum-Blattbordüre, RundumZopfmuster und einem kuschligen, halsfernen Rollkragen

Im Nachhinein habe ich nun an der Zusammenstellung und vor sich hin stricken so richtig Freude gehabt, ein prima FernsehNebenbeiProjekt,  das ich das Teil mit einer anderen Wolle und als längeres Ponchomodell auf jeden Fall noch einmal stricken werde 🙂

 

Endlich Urlaub …

Nachdem sich im Laden die Überstunden im schwindeligen 3 stelligen Zahlenbereich anhäuften, hatte mein Chef endlich ein Einsehen und ich darf mir nun 2 Wochen Urlaub gönnen – eine ist nun schon rum und ich hatte ganz großes Glück mit dem Wetter : Es hat nicht einen Tropfen geregnet, aber es war auch fast schon wieder zuuu heiß für meinen Geschmack … 

Da ich die erste Woche nur zum faulenzen eingeplant hatte, musste ja unbedingt was einfaches und schnelles auf die Nadel, aber wie immer hab‘ ich gerade dann nur UFOs auf den Nadeln, bei denen ich entweder überlegte, sie zu ribbeln wegen Nichtgefallen, oder auf die ich gerade keine Lust habe – wer braucht im Hochsommer auch einen Poncho aus dicker Wolle, der noch vom letzten Februar vor sich hinliegt und auf Fertigstellung wartet 😉 

Okay, dann also was ganz anderes : Meine Schwiegertochter hat sich schon länger ein paar warme Socken gewünscht ( okay, ist im Prinzip genauso widersinnig wie der Poncho 😉 ) aber da ist man wenigstens nicht mit warmer Wolle bedeckt …

Also los gings, Sockenwolle hab ich ja genug Vorrat 🙂 Eine besonders schöne Färbung aus Merinowolle sollte dann zu einem schicken Paar Socken werden 🙂

Die Socken sind inzwischen verschenkt, und ich stelle soeben mit Entsetzen fest, das ich vergessen habe, ein Foto zu machen – aber das kann meine Schwiegertochter dann eben nachliefern 😉 Bild folgt also …

Und hier sind sie schon 🙂 

Larissa 1

Larissa 2

Das war übrigens mein erstes Paar Socken nach langer Abstinenz, ein bißchen üben musste ich also schon 😉 

Demnächst werde ich unbedingt auch noch die Bumerangferse stricken, weil ich ausprobieren möchte, wie die am Fuß sitzt – diese hier sind mit normaler Käppchenferse gestrickt und haben, wie man sieht, statt des Bündchens einen Rollrand – laut Schwiegertochter sind die Socken urbequem – na denn 😉 

Da vom Knäuel noch so viel über war, gab es dann für den perfekten Partnerlook ein paar Minisocken fürs Enkelkind : 

Annabell

Die Bindebänder habe ich dann noch mit ein paar Perlchen aufgehübscht 🙂

Da ich auch noch eine Sockenbestellung für die kleine Tochter einer Freundin auf der Liste hatte, wurden die dann auch noch fix gestrickt :

Liah

Aufträge erledigt, Wünsche erfüllt 😉

Und nun werde ich mal meine Ideenkiste durchforsten und mal gucken, was als nächstes auf die Nadeln hüpft, ohne geht ja mal gar nicht, nicht mal die sommerlichen Temperaturen sind ein Grund, die Nadeln mal nicht klappern zu lassen 😉

Wünsche allen ein schönes WE und geht es ruhig an 🙂

Strickjacke endlich fertig …

Puhhhh, hat mich dieses Teil Nerven gekostet 😦

Mehr als einmal wollte ich sie schon in die Ecke schmeißen und aus meiner Erinnerung bannen – und dann habe ich sie doch noch fertig bekommen 😉

Fertig … ja, eigentlich schon, aber …

Ihr erinnert euch ? Dieses Jahr auf dem Ostermarkt habe ich den Auftrag für eine Jacke bekommen und auch die Planung gepostet.

Jedoch habe ich nicht mit der widerspenstigen Wolle und dementsprechenden Passformmängeln gerechnet – wieder eine Erfahrung reicher : Wenn die Wolle schön stretchig ist, was ja im Prinzip von Vorteil ist, zumindest in Sachen Tragekomfort, mach‘ die Arbeit UNBEDINGT mindestens 2 Nummern kleiner 😦

So habe ich erst die Seitenteile und dann auch die Arme wieder ribbeln müssen, um sie letzendlich auf Maß zu bekommen.

Mit dem Ergebnis, das die Arbeit dann zwar auf die Mustermaße hin 100 % genau  gepasst hat, aber letztendlich dann doch sooooo dermaßen – wollen wir es mal nett ausdrücken und nur im stillen Kämmerlein laut fluchen –  größenflexibel geworden ist, das sie der Kundin, die wirklich ein kleines zierliches Persönchen ist, ca. 2 Größen zu groß war 😦

So, nun wird aber nicht mehr geribbelt, die Jacke wird jetzt anderweitig verkauft und der Kundin mache ich eine Neue – sobald ich mich von meinem Tiefschlag erholt habe, passende, garantiert UNstretchige Wolle gefunden habe und ich mich selbst wieder motivieren kann 😉

Und hier ist das gute Stück, von der geplanten Größe 38 hat sie sich verselbstständigt und nach ausgedehnten Stretchübungen  eine 40/42 gezaubert …

Zu verkaufen, bei Interesse Mail an : ThatIsMe1966@aol.de

Strickjacke

Drops Baby Merino erika

( Originalfarbe erika )

Strickjacke aus 100 % Schurwolle ( DROPS Baby Merino ist aus 100% Merinowolle von freilaufenden Tieren aus Südafrika und Südamerika. Ein super weiches und kratzfreies Garn, das speziell für zarte Babyhaut geeignet ist. Durch die superwash-Behandlung ist das Garn maschinenwaschbar und damit für den täglichen Gebrauch geeignet )

Mailadresse derzeit nicht erreichbar

Hallo und guten Morgen,

da ich derzeit unter meiner angegebenen Mailadresse nicht erreichbar bin – AOL verweigert mir aus unerklärlichen Gründen den Zugriff 😦  – schreibt mir doch zukünftig erstmal unter folgenden Mailadresse :

ThatIsMe1966@aol.de

Ich hoffe, das das Problem sich bald von selbst behebt, derzeit habe ich nämlich keine Lösung, da  AOL in dieser Beziehung sehr unkooperativ ist 😦

Liebe Grüße,

eure Kerstin

Ein neues Projekt ist am Start

Ich dachte mir, das es vielleicht mal interessant für meine Blogleser wäre, wenn ich euch an einem Projekt teilhaben lasse, also so richtig mit Planung und allem drum und dran ?

Naja, ich sehe zwar, das ich hier ein paar Leser habe, und freue mich riesig über jeden einzelnen davon 🙂 – ich habe auch schon ein paar sehr nette Mails und Anfragen bekommen –  aber so wirklich zu Wort und mit Kommentaren zu meinen Beiträgen, hat sich ja noch keiner getraut 🙂

Vielleicht kann ich ja mit so einer Art Mitmach Projekt den ein oder anderen aus dem „Versteck “ locken ? Vielleicht mag ja sogar jemand mitmachen ? Ich stehe dann auch gerne mit Rat zur Seite 🙂

Also, traut euch !!!

Ich zeig euch jetzt also einfach mal, wie so eine Handarbeit bei mir entsteht ! Derzeit habe ich gerade einen Cardigan für eine Bekannte in Auftrag  und nachdem ich noch eine andere Bestellung fertig gestellt habe, ist nun gestern der Startschuß für das neue Projekt gefallen 🙂

Die gewünschte Wolle in der gewünschten Farbe hat schon seit einer Woche bereit gestanden und so konnte ich dann gestern die Jacke, die als Passmuster dient, ausmessen. Für mich ist das immer am praktischsten, wenn ich quasi eine Vorlage habe, die ich ausmessen kann … Für die Seelenwärmer, von denen ich ja auch schon 3 Stück auf Bestellung machen durfte ist es immer ein Abenteuer und reine Glücksache sie auf Massangaben der Kunden zu fertigen und das sie dann auch tatsächlich passen !

Noch besser wäre in jedem Fall natürlich schon die Zwischendurchanprobe, aber das ist leider nur selten machbar 😦

Also – die Ausmessung der vorliegenden Jacke habe ich mir als erstes als Schema aufgezeichnet, was dann so aussieht : 

P1

Dann wird auch noch einmal alles genau notiert :

P2

Dann erfolgt das A und O :

Die Maschenprobe !

Diese trägt immens zu einem gut gelungenen Ergebnis bei 😉  

Habe ich nie gerne gemacht, ich empfand es einfach als lästig und habe dann immer pie mal Daumen losgelegt – inzwischen habe ich mir aber sogar eine kleine Sammlung zugelegt, weil ich gemerkt habe, das ich doch öfter mal die gleiche Wolle verwende !

P3

Die Kundin hat sich die Drops Baby Merino ausgesucht- auch wenn da „Baby“ draufsteht, verwende ich sie sehr gerne  für Erwachsene, die sich ein leichtes, aber dennoch strapazierfähiges und lange tragbares Kleidungsstücke wünschen. Die Wolle strickt sich superschön, ist bestens für Muster geeignet und hat eine riesige Farbpalette. Für eine Merino Wolle ist sie dazu auch noch vom Preis her wirklich mehr als akzeptabel !

Bei der Musterwahl hat mir meine Kundin freie Hand gelassen und ich habe in meinen Handarbeitsbüchern dann ein Fantasiemuster gefunden, das aussieht wie gezopft, aber viel schneller gestrickt ist ! Dann habe ich das Muster noch ein wenig abgewandelt und meine Maschenprobe gepinnt !

Nun konnte ich mir also ausrechnen, wieviele Maschen ich brauche und es ging direkt los !

Angefangen habe ich mit einem Vorderteil, da muss ich nun also, laut meiner Maße erst mal 60 cm in die Höhe stricken … allzu viel habe ich bisher allerdings noch nicht geschafft, weil ich auf der Arbeit Krankenvertretung machen muss und abends nur noch fußlahm und mit müden Augen auf die Couch gefallen bin 😉 

Aber heute Abend geht es dann wieder ein bißchen weiter, und ich freu mich, das das Muster auch noch fernsehtauglich ist 😉

Und somit … Fortsetzung folgt !!!

 

Ein paar Eindrücke von der Messe …

… habe ich für mich mitgebracht und Mitbringsel selbstverständlich auch 😉

Allerdings war es für mich echt schon sehr frustrierend, all diese schönen Dinge zu sehen, aber nichts kaufen zu können – es ist halt wirklich nur eine „Vorführmesse“ und für Händler mit Großbestellungen gedacht, da ist es leider nicht möglich eben mal so ein Knäuelchen Wolle zu erstehen – aber naja, dafür habe ich 1 Million neue Ideen mit nach Hause genommen und mein Mann hat unverfroren alles eingesackt, was es so an den Ständen gratis gab – ufff, das war manchmal schon echt peinlich – typisch Mann halt  …

Was ich besonders erwähnenswert finde, das es solche und solche Anbieter gab, eben die, die großzügig mit ihren „Gaben“ waren, und andere, die nicht mal einen Katalog ohne Vorzeigen der Visitenkarte rausrückten – naja, und gerade die „Großen und Bekannten“ waren da echt knauserig, was ich persönlich ziemlich schade fand 😦

Aber ich will hier trotzdem keine Namen nennen, denn im Ganzen war es einfach nur mal schön, das alles als „kleine unbekannte Selbstständige“ hautnah erleben zu dürfen 😉

Mein besonderes positives Erlebnis  fand übrigens am Stand von Tulip statt : Da war eine wirklich überaus nette Beraterin, die mich die neuen Nadeln ähnlich dem Stecksystem von knit pro ausprobieren ließ, nur ist bei den Carry von Tulip kein Schrauben mit Steckschlüsseln nötig und auch die Seile finde ich viel flexibler – allerdings haben sie auch einen stolzen Preis, allein so ein Seil kostet schon in die 10 Euro und die Nadeln dann noch mal extra ! Umso erstaunter und erfreuter war ich dann, als sie mir dann Nadel und Seil zum ausprobieren schenkte ! Da habe ich mich wirklich sehr darüber gefreut !

Beim Clover Stand bekam man dann auch noch eine Stricknadel geschenkt, indem man nur die Visitenkarte abgeben musste – feine Sache, ich hätte sehr gerne und bereitwillig noch ein paar Visitenkarten gegen solche tollen Geschenke getauscht 😉 

Und hier nun ein paar Bilder –  geknipst von meinem Mann …

Ich war zu beschäftigt mit gucken, also gibt es nicht wirklich viel zu sehen, weil Männer auf so einer Messe nicht wirklich verstehen, was es da tolles zu sehen gibt  und was  auch fotografierenswert gewesen wäre 😉 

12525537_1062362450473721_249818813025596726_o

12377830_1062362897140343_990794756502899882_o

12671683_1062363313806968_1384323529984347301_o

1273346_1062363247140308_6045072530581888555_o

11216236_1062362703807029_8210371883392884757_o

1933370_1062362847140348_1422246806038777440_o

1916682_1062363077140325_6503973404780340990_n

Und hier noch meine Mitbringsel :

12322787_1062363660473600_6992570760709186824_o

10619965_1062363600473606_2832270630090917678_o

10405239_1062362920473674_7930009980854198076_n

Eines weiß ich aber bestimmt : Die nächste Messe, die ich besuchen werde, wird eine sein, auf der Frau auch so richtig shoppen kann 😉 

Geht ja mal gar nicht : Woll – und Nadelparadies  pur und ich komme mit 5 Miniknäueln Opalsockenwolle heim, die es geschenkt gab 😉

Auf zur h+h Messe nach Köln

Morgen geht es zur Messe nach Köln – ich habe mich ja bis gestern Abend hartnäckig geweigert – trotz bereits ausgedruckter Tageskarte – denn immerhin sind es dann doch noch 2 Stunden Fahrt und ich bin ja äußerst ungerne eine Strecke von über 200 km allein unterwegs – aber mein liebster Göga hat sich dann bereit erklärt, mich zu begleiten !

Männer ? Wolle ? Handarbeit ? Menschenmasse die begeistert über jedes Fitzelchen Wolle herfallen ? Mich eingeschlossen ? 

Jaaaaaa, er will dieses Opfer tatsächlich für mich auf sich nehmen 😉 

Und als wenn es ein Zeichen wäre, kamen dann heute auch noch meine neuen Visitenkarten – na, die können sich doch sehen lassen, oder ?

Also, auf gehts :  Morgen um diese Zeit sind wir On the Road Richtung Köln 🙂

 

Visitenkarten

Es wird kalt …

… aber immer noch gibt es ein paar schöne Herbsttage, an denen es nicht lohnt, die Winterjacke aus dem Schrank zu holen – ist auch gut so, denn ich bin ja nicht der Wintertyp und dick eingemummt mag ich schon gar nicht gerne sein 😉

Also habe ich mir fix noch was gehäkelt, das für den Übergang taugt – einen Poncho 🙂 

Wie immer habe ich es nicht geschafft, ein Modell in der Flut von Anleitungen zu finden, das meinen Vorstellungen entsprach und so musste wieder mal meine Fantasie und ein bißchen Kreativität ran – und ich finde, es ist mir gar nicht mal so schlecht gelungen 😉

Häkelponcho

Und auch meinen Mitmenschen scheint er zu gefallen : Als ich ihn die Tage zum einkaufen trug, wurde ich angesprochen, wo man das Modell denn kaufen könnte, der würde ihr wohl auch gut gefallen – da war ich ja schon ein bißchen stolz, als ich ihr erklärte, das ich den selber gehäkelt habe und sie mich mit großen Augen ungläubig ansah 😉

Naja, vielleicht sollte ich in Serienproduktion gehen, schnell gehäkelt ist er allemal, der Wollverbrauch ist auch nicht allzu hoch also wäre der Preis vermutlich auch für den Verkauf recht erschwinglich  😉

ALSO !!!  Wer jetzt auch noch schnell einen möchte : Anfragen gerne an mich 😉 

… und die Katzenspardose würde sich auch noch erfreuen daran 😉 

Achja, eine andere Kleinigkeit habe ich euch ja auch noch vorenthalten, mein blickdichter Fledi, nach Anleitung aus einer FB Gruppe und wie immer, nach meinen Wünschen und Bedürfnissen abgewandelt :

Blidi Fledi